Sie befinden sich hier:

Praxis Dr. med. Hannes Meier

seniorenEnkel
mutterKind
familie

Erkrankung

Kann meine Meniskuserkrankung zu Kniegelenksarthrose führen?

 

Erkrankungen des Meniskus erhöhen das Risiko einer Kniegelenksarthrose. Auch ein operativer Eingriff ist nicht folgenlos.

 

Was ist ein Meniskus?

Menisken sind die Knorpel zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein. Jedes Knie verfügt über zwei Menisken.
Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Dämpfung und der Kraftübertragung zwischen diesen beiden Knochen. Sie stabilisieren das Knie.
Das gesamte Körpergewicht lastet auf den Menisken. Sie werden also sehr stark beansprucht, wenn Sie gehen, laufen, aufstehen...

 

Welche Konsequenzen hat eine Meniskuserkrankung?

Die Menisken können bei einer plötzlichen Bewegung, einem Schlag oder einem Sturz reißen. Dieser Riss verursacht Schmerzen, insbesondere, wenn der betroffene Bereich berührt wird. Manchmal kann die Verletzung das Knie vollständig blockieren.
Bei älteren Menschen können die Menisken einfach verschleißen, ohne dass es zu einer wirklichen Ruptur kommt. Die Behandlung erfolgt in diesem Fall ausschließlich medikamentös.
Ein „Gewebe“, die Gelenkkapsel, bildet eine Hülle um das innere Gelenk. Es sondert Gelenkflüssigkeit, die „Synovia“, ab, welche einen Gleitfilm auf dem Knorpel bildet. Bei einer Entzündung oder einer Meniskuserkrankung kommt es zu einer verstärkten Bildung von Synovialflüssigkeit. Man spricht von „Gelenkhydrops“.

 

Wie wird ein Meniskusriss behandelt?

Wenn Behinderung und Schmerzen nicht zu groß sind, wird empfohlen, den Meniskus von selbst abheilen zu lassen und keine invasive Behandlung vorzunehmen. Eine Behandlung der Entzündung und der Schmerzen ist ausreichend.
Wenn das Knie häufig versteift oder die Schmerzen sehr groß sind, kann nach Bestätigung der Meniskuserkrankung durch eine MRT-Untersuchung ein operativer Eingriff ins Auge gefasst werden. 
Bei älteren Menschen können die Menisken sich einfach abnützen, ohne dass es zu einer wirklichen Ruptur kommt. Die Behandlung erfolgt in diesem Fall ausschließlich medikamentös.

 

Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem Meniskusriss und Kniegelenksarthrose?

Ein Meniskusriss erhöht insbesondere bei jungen Menschen das Risiko einer Kniegelenksarthrose. 
Jedoch gilt zu beachten, dass nach einer Meniskusoperation dieses Risiko noch höher ist. Deshalb ist eine Operation nur dann angeraten, wenn Schmerzen und Einschränkungen wirklich sehr groß sind.

 

Kniegelenk mit Menisken

 

Kniegelenk mit Menisken

 

Die operative Behandlung eines Meniskusrisses erhöht das Risiko einer Kniegelenksarthrose. Eine Operation sollte nur ins Auge gefasst werden, wenn Schmerzen und Einschränkungen zu sehr starken Behinderungen führen. Sie erfordert eine gute Abstimmung zwischen Arzt und Chirurg zur Ermittlung ihrer Vor- und Nachteile.


Visitenkarte

Dr. Hannes Meier
 
Dr. med. Hannes Meier
 
Allgemeinmedizin
 
Arrow-Up