Sie befinden sich hier:

Praxis Dr. med. Hannes Meier

seniorenEnkel
mutterKind
familie

Erkrankung

Ich leide an Spondylarthritis, ich verstehe meine Krankheit

 

Die Spondylarthritis ist ein entzündlicher Rheumatismus, der hauptsächlich die Sehnenansätze und/oder Sehnen befällt. Die Erkrankung ist hauptsächlich durch Schädigungen entlang der Skelettachse gekennzeichnet. Sie kann auch Arthritiden und Schädigungen ausserhalb des Skeletts in anderen Organen, wie dem Auge verursachen.

 

Ich leide an Spondylitis ankylosans. Was ist das?

Spondylarthritis ist ein schmerzhafter entzündlicher Rheumatismus, der insbesondere die Wirbelsäule und die Beckengelenke betrifft und sie langsam zunehmend versteift.

Andere Gelenke wie die Hüft- und die Schultergelenke können ebenfalls betroffen sein. Im Allgemeinen befällt die Spondylitis ankylosans eher die grossen Gelenke der unteren Gliedmassen.

Worin bestehen die übrigen Hauptsymptome?

Bestimmte Symptome sind für diese Krankheit sehr charakteristisch. Zu erwähnen ist hier beispielsweise die Erkrankung eines Fingers oder eines Zehs, der über die gesamte Länge anschwillt und dessen Aussehen als «Cocktailwürstchen» bezeichnet wird. Oder die Erkrankung der Ferse, die durch Schmerzen gekennzeichnet ist, die als «Talalgie» bezeichnet werden und typisch für diese Erkrankung sind.

Die Spondylitis ankylosans kann noch andere Folgen haben. Am häufigsten ist das Auge betroffen, das rot wird und schmerzt und nur noch unscharfes Sehen zulässt.

Darüber hinaus kann die Spondylitis ankylosans mit Hautkrankheiten (wie Schuppenflechte) oder bestimmten entzündlichen Darmerkrankungen einhergehen.

Wie verläuft die Krankheit?

Die Krankheit verläuft schubweise. Der mögliche Verlauf dieser Krankheit besteht in einer allmählichen Versteifung der Wirbelsäule und bestimmter Gelenke, die je nach Fall zu einer funktionellen Bewegungseinschränkung bis Bewegungsunfähigkeit führt.

Manchmal sind die Beschwerden minimal. Bei anderen Personen wiederum können Sie in Abhängigkeit von Schwere und Häufigkeit der Entzündungsschübe nach mehreren Jahren zur Invalidität führen.

Die Entzündungsschübe können komplett zurückgehen, ohne Komplikationen auszulösen. In anderen Fällen können diese Schübe lokale Komplikationen verursachen, welche zur Zerstörung von Gelenken führen können.

Heutzutage braucht man dank bestimmter Behandlungsmöglichkeiten nicht mehr zu befürchten, während des Verlaufs dieser Krankheit bewegungsunfähig zu werden. Regelmässige Krankengymnastik ist von ausschlaggebender Bedeutung.

 

Der Verlauf der Spondylarthritis ist von Fall zu Fall verschieden.

Man kann nie von einer Genesung sprechen, weil die Krankheit selbst dann, wenn mehrere Jahre lang keine Krise aufgetreten ist, zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder ausbrechen kann.

Die Spondylarthritis selbst verkürzt die Lebenserwartung jedoch nicht.


Visitenkarte

Dr. Hannes Meier
 
Dr. med. Hannes Meier
 
Allgemeinmedizin
 
Arrow-Up