Sie befinden sich hier:

Praxis Dr. med. Hannes Meier

seniorenEnkel
mutterKind
familie

Zusätzliche Untersuchung

Ich werde mich einer Myokardszintigrafie unterziehen

 

Mit einer Myokardszintigrafie werden die Funktion des Herzmuskels und die Durchblutung der Gefäße beurteilt.

 

Was ist eine Myokardszintigrafie?

Es handelt sich hierbei um einen Belastungstest (siehe Beschreibungsblatt für diese Untersuchung) mit Messung der Blutversorgung des Herzens durch intravenöse Gabe einer sehr geringen Menge Thallium.

Diese unschädliche radioaktiv markierte Substanz reichert sich an den gesunden Herzmuskelzellen an. An ungenügend oder nicht durchbluteten Arealen reichert sich keine Substanz an. So können indirekt eventuelle Erkrankungen erkannt und die Qualität der Durchblutung des Herzmuskels ermittelt werden.

Das Ergebnis ist eine Kartographie des Herzens. Eventuelle Lücken zeigen unzureichend durchblutete Areale an.

Eine solche Untersuchung wird nach einem Infarkt oder einer Bypass-Operation durchgeführt. Sie kann auch ratsam sein, um eine Diagnose nach einem nicht eindeutigen Elektrokardiogramm (EKG) zu bestätigen oder die Ursache für anhaltende Schmerzen in der Brust zu ermitteln.

 

 

Myokardszintigrafie: Was Sie vor der Untersuchung wissen müssen

 

Wie kann ich mich vor der Untersuchung zu Hause vorbereiten?

Halten Sie die Anweisungen Ihres Arztes zur Einnahme Ihrer normalen Medikamente ein. Ihre Einnahme kann fortgesetzt oder unterbrochen werden.

Nehmen Sie am Tag der Untersuchung ein leichtes Frühstück ohne Kaffee, Tee, Milch, Kakao und Softdrinks zu sich. Verzichten Sie vor der Untersuchung auf Alkohol und Tabak.

Tragen Sie weite Kleidung, die an der Brust leicht aufzuknöpfen ist, und bequeme Schuhe.

Sie sind nach der Untersuchung in der Lage, allein nach Hause zurückzukehren und Ihre normalen Tätigkeiten wieder aufzunehmen. Sie können jedoch auch im Vorfeld jemanden um Hilfe bitten, falls Sie sich erschöpft fühlen sollten.

 

Wie läuft die Untersuchung ab?

Auf einer technischen Plattform.

Sie befinden sich auf einem Heimtrainer oder einem Laufband.

Die Krankenpflegerin oder der Arzt klebt Ihnen Elektroden auf die Brust und befestigt eine Blutdruckmanschette an Ihrem Arm.

Nach Aufnahme Ihres EKG und Ihres Blutdrucks im Ruhezustand wird der Belastungstests in Stufen von 2 oder 3 Minuten durchgeführt. Dabei halten Sie ein schnelles und gleichmäßiges Tempo. Auf jeder Stufe werden Ihr Blutdruck, Ihre Herzfrequenz und Ihr EKG gemessen.

Das Thallium wird auf dem Höhepunkt der Belastung injiziert.

Dabei kann es zu einem vorübergehenden Unwohlsein kommen. Die Injektion des radioaktiven Mittels hat keinerlei Nebenwirkungen. Die leichte Strahlung entspricht der Belastung, der Sie bei einer einfachen Röntgenuntersuchung ausgesetzt sind.

Geben Sie Rückmeldung, wie Sie sich fühlen.

Anschließend bleiben Sie bewegungslos liegen. Es wird eine erste Reihe von „Aufnahmen“, sogenannten Szintigrafien, mit einer Kamera gemacht, die um Sie kreist, um Ihr Herz aus allen Winkeln zu fotografieren.

Wenn Sie unter Klaustrophobie leiden, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt mit.

Je nach Verfahren kann eine erneute Szintigrafie im Ruhezustand notwendig sein, insbesondere dann, wenn bei der ersten Szintigrafie schlecht durchblutete Areale erkannt wurden.

 

Ist die Untersuchung mit Risiken verbunden?

Der Belastungstest in der Kardiologie ist sehr gut reglementiert und ausgestaltet. Er wird von einem Kardiologen durchgeführt, dem eine Krankenpflegerin oder ein anderer Arzt assistiert. Der Kardiologe stellt sicher, dass die Durchführung der Untersuchung bei Ihnen nicht kontraindiziert ist.

Vor und während der Untersuchung wird Ihr Herz überwacht. Sprechen Sie während der Untersuchung alle auftretenden Schwierigkeiten oder Symptome an. Das Risiko von Herzbeschwerden ist gering und es werden alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um sie zu verhindern.

Die Injektion des radioaktiven Mittels hat keinerlei Nebenwirkungen. Die leichte Strahlung entspricht der Belastung, der Sie bei einer einfachen Röntgenuntersuchung ausgesetzt sind.

 

Wie lange dauert die Untersuchung?

Sie benötigen 10 bis 15 Minuten für den eigentlichen Belastungstest und etwa 40 Minuten für die Aufnahmen. Wenn eine Szintigrafie im Ruhezustand vorgesehen ist, müssen Sie mit einer Pause von vier Stunden zwischen den beiden Untersuchungen rechnen.

 

Wohin gehe ich, um eine solche Untersuchung durchführen zu lassen?

Ihr Arzt entscheidet über den geeigneten Ort.

 

Und die Ergebnisse?

Ihr Kardiologe oder Hausarzt erhält die Ergebnisse. Er wird sich die Zeit nehmen, die Ergebnisse und ihre Auswertung aufmerksam zu studieren, um über die weitere Behandlung zu entscheiden.

 

Bewahren Sie die Ergebnisse sorgfältig auf, und vergessen Sie nicht, sie zu Ihrem nächsten Arztbesuch mitzunehmen.


Visitenkarte

Dr. Hannes Meier
 
Dr. med. Hannes Meier
 
Allgemeinmedizin